Montagsfrage – Welches Buch liegt aktuell am längsten auf deinem SUB?

montagsfrage_neu

Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung welches Buch am längsten auf meinem SUB dahinvegetiert. Sowohl früher als auch heute, schaffe ich es einfach nicht mir zu merken, wann ich welches Buch bekommen habe und für genaue Aufzeichnungen darüber bin ich schlichtweg zu vergesslich und zu faul.

Daher kann ich diese Frage nicht wirklich genau beantworten, aber ich tippe gefühlsmäßig auf folgenden Titel: „Wolfskuss“ von Lori Handeland. Dieses Buch habe ich vor geschätzten sechs oder sieben Jahren bekommen und irgendwie fehlte mir bisher immer der Anreiz es zu lesen.

Montagsfrage – Hast du, nachdem du eine Buchverfilmung gesehen hast, beim Lesen eines Buches die Schauspieler im Kopf oder die Figuren wie du sie dir vorstellst?

montagsfrage_neu

Wenn ich bei einem Film, den ich unbedingt sehen will, weis, dass er auf einen Buch basiert, versuche ich zuerst das Buch zu lesen. Denn wenn ich den Film zuerst sehe, habe ich immer automatisch den Filmcharakter im Kopf. Teilweise kann es auch vorkommen, dass ich alleine vom Trailer ein bestimmtes Bild zum Charakter bekomme.

Wenn ich vorher das Buch lese, ersetzen zwar auch meist die Filmcharaktere meine Vorstellungen, aber ich finde es einfach spannend herauszufinden, ob man sich beim Lesen den Charakter so vorgestellt hätte oder vielleicht doch an eine ganz andere Person gedacht hat.

Montagsfrage – Welche Rolle spielt beim Buchkauf der Preis für dich?

montagsfrage_neu

Ich gebe zu, dass ich schon etwas darauf achte, die Bücher billig zu bekommen. An einem Stapel von „Mängelexemplaren“ kann ich sicher nicht einfach so vorbeigehen, das ist beinahe ein Ding des Unmöglichen. Außerdem kaufe ich auch online oft gebrauchte Bücher und kaufe eigentlich nur Taschenbücher (außer in absoluten Ausnahmefällen), da ich es ungerecht finde, für den selben Inhalt ca. 10€ mehr zu zahlen.

Montagsfrage – Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

montagsfrage_neu

Diese Frage kann ich sehr einfach und kurz beantworten: Nein. Mich würde es viel zu sehr stören, beim Lesen ständig zu unterbrechen um mir Zitate aufzuschreiben. Vor allem lese ich meistens im Bett auf dem Bauch liegend, was eine denkbar schlechte Position fürs Schreiben wäre.

Bei einem Buch in der Schule, mussten wir uns allerdings Zitate herausschreiben. Das Resultat? Das verhasste Buch wurde dadurch von mir nur noch mehr gehasst, da ich es nicht einmal normal und in einer für mich bequemen Position lesen konnte.

Montagsfrage – Welche(s) Buch/Bücher würdest du gerne mal in der Originalsprache lesen, wenn du könntest?

montagsfrage_neu

Wenn ich könnte, würde ich wohl alle Bücher am liebsten in der Originalsprache lesen. Leider kann ich außer Englisch keine weitere Fremdsprache und auch Englisch beherrsche ich leider nicht so gut, dass ich Fantasyromane in dieser Sprache lesen könnte. „Einfachere“ Romane, bei denen nicht so viele spezifische Fachwörter vorkommen, kann ich zwar lesen, aber da ich dafür um einiges länger brauche bleibe ich doch meist lieber bei der deutschen Übersetzung.

Aber am liebsten würde ich „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkin in der Originalsprache und -fassung lesen.

Montagsfrage – Sind deine Erfahrungen mit Indie-Autoren/Selfpublishern eher positiv oder eher negativ?

montagsfrage_neu

Ich muss ehrlich sagen, dass ich diese Frage heute leider nicht beantworten kann. Wieso? Ganz einfach, weil ich derzeit noch keine Bücher von Indieautoren oder Selfpublishern gelesen habe. Ich wäre grundsätzlich nicht abgeneigt, auch ein solches Buch einmal zu lesen, bin bis jetzt aber einfach noch nicht dazugekommen, aber vielleicht ergibt sich bei Gelegenheit ja einmal etwas.

Montagsfrage – Das letzte Buch, das du neu gekauft hast?

montagsfrage_neu

Das letzte Buch, „Firmin – Ein Rattenleben“, habe ich mir genau heute vor einer Woche gekauft. Es stand schon länger auf meiner Wunschliste und als ich es dann zufällig bei den verbilligten Büchern entdeckte, musste ich es natürlich sofort mitnehmen.

sam_savage_firminInhalt: Firmin wächst im Keller einer Bostoner Buchhandlung auf und liest sich Buch für Buch durch die Weltliteratur. Er entdeckt, wie spannend das Leben der Menschen ist, und macht sich auf, ihre Freundschaft zu suchen. Sam Savage erzählt in diesem gefeierten Kultbuch die traurig-charmante Geschichte eines verkannten Außenseiters. Boston in den 60er Jahren. Im schäbigen Keller der Buchhandlung am Scollay Square wird Rattenjunge Firmin geboren. Er ist der Kleinste im Wurf und kommt immer zu kurz. Als der Hunger eines Tages zu schlimm wird, knabbert er die in den Regalen lagernden Bücher an. Eines nach dem anderen wird gefressen, bis Firmin entdeckt, dass auf dem Papier etwas steht, was ihn sein Elend vergessen lässt: Ob Lolita oder Ford Madox Ford, ob Moby Dick oder Cervantes, die Welt der Menschen verspricht Abenteuer und Liebe, Krieg und Frieden, kurz: alles, was eine Ratte nicht hat. Voller Neugier sucht Firmin die Freundschaft zu Buchhändler Norman. Als dieser einen Giftanschlag auf ihn verübt, muss Firmin einsehen, dass er in den Augen der Menschen wohl doch nichts weiter ist als ein lästiges Tier. Wie so oft im Leben zeigt sich aber gerade in den dunkelsten Stunden ein Licht am Ende des Tunnels.

Montagsfrage – Würdest du dein aktuelles Buch nach jetzigem Stand weiterempfehlen?

montagsfrage_neu

Auf jeden Fall! Aktuell lese ich ja gerade den dritten Teil von die „Chroniken von Hara“, „Donner“ von Alexey Pehov. Ich bin aktuell zwar erst am Anfang, allerdings gefällt mir die ganze Serie bis jetzt sehr gut und ich würde sie jedem Fantasyfan ans Herz legen. Mehr möchte ich dazu nicht mehr schreiben, da ihr meine komplette Meinung in den Rezensionen zu den Romanen erfahren werdet. 😉

Montagsfrage – Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?

montagsfrage_neu

Normalerweise lese ich Bücher einzeln nacheinander und wenn möglich gleich die ganze Serie auf einmal. Das hat einfach den Grund, dass ich sonst mit den verschiedenen Fantasywelten, -wesen und den meist zahlreichen Protagonisten durcheinander komme.

Manchmal gibt es aber eine Ausnahme: wenn ein lang ersehntes Buch endlich erscheint und den Weg in mein Bücherregal findet, wird es meistens sofort gelesen, egal ob ich mittens in einem anderen Buch stecke. Allerdings lese ich dann das neue Buch in einem Zug durch und mache erst dann mit dem anderen Buch weiter, also kann man auch hier nicht wirklich von parallel lesen sprechen.

Montagsfrage – Hand auf’s Herz, wie viele Bücher besitzt du?

montagsfrage_neu

Ich habe die Frage für mich persönlich etwas eingegrenzt, nämlich darauf, wie viele Bücher in meinem Zimmer stehen. Dort stehen nur die „wichtigsten“ Bücher, in einem anderen Regal außerhalb meines Zimmers sammeln sich noch die ganzen Jugendbücher, etc.

Vor einiger Zeit habe ich die Bücher in meinem Zimmer gezählt und kam knapp auf über 100. Da Mittlerweile einige neue dazugekommen sind, schätze ich meinen Bestand ca. auf 110 Bücher. Bei Gelegenheit werde ich noch einmal nachzählen und die Richtige Anzahl nachträglich noch dazuschreiben.

1 2 3 4 5 6 7