Montagsfrage – Warum bloggt ihr (über Bücher) und wie seid ihr dazu gekommen?

montagsfrage_neu

Heute möchte Buchfresserchen wissen: „Warum bloggt ihr (über Bücher) und wie seid ihr dazu gekommen?

Mein erster Blog entstand vor geschätzten vier oder fünf Jahren auf Blogger. Vor ca. dreieinhalb Jahren habe ich dann mit neuem Namen auf WordPress gestartet. Und seit einem Monat blogge ich jetzt auf dem aktuellen, selbstgehosteten Blog Bücherratten. Das Thema dieser Blogs drehte sich dabei mal mehr mal weniger über Bücher. Mittlerweile ist es aber ein reiner Bücherblog, mit ab und zu mal etwas Offtopic.

Zum Bloggen selbst bin ich über andere Blogger gekommen. Als ich gerade wieder einmal eine extreme Lesephase hatte und gleichzeitig viele Rezensionen im Internet suchte, habe ich irgendwann dann die Bücherblogs gefunden. Dort habe ich mich in den wunderbaren Seiten und unendlich vielen Rezensionen verloren. Und da ich sowieso das Problem habe, nach einiger Zeit nicht mehr hundertprozentig zu wissen wie mir das Buch gefallen hat, erstellte ich einen eigenen Blog mit meinen Rezensionen.

In der Zwischenzeit gab es noch einige andere Blogkonzepte bzw. Versuche über andere Themen, aber „überlebt“ hat die Jahre über nur mein Bücherblog. Das könnte einerseits daran liegen, dass ein Blog doch einiges an Zeit braucht, andererseits daran, dass Lesen für mich ein „beständiges“ Hobby ist, was mich schon seit meiner Kindheit begleitet und sich (im Gegensatz zu manch anderen Hobbys von mir) nicht ändert. Ich spiele zwar derzeit mit dem Gedanken einen weiteren (Informations)Blog zu erstellen, aber falls das Projekt Wirklichkeit wird, wird es noch einige Zeit dauern.

8 Kommentare

  1. Hey =)

    Ich hatte zwischendurch noch einen Fotoblog begonnen, aber irgendwie teile ich meine Bilder dann doch wieder lieber in Foren, während ich bei meinem Lieblingshobby meine Bücherwelt einfach übersichtlicher finde. Beim Zeitfaktor gebe ich dir auch recht. Mir gefällt aber auch der Austausch mit Gleichgesinnten und ich durfte schon viele nette Kontakte in mein Herz schließen, die ich heute nicht mehr missen möchte.

    Ganz liebe Grüße
    Katie

    1. Hallo Katie!
      Ich hatte (unter anderem) auch einen Fotoblog, aber der Bücherblog war mir schon immer um einiges wichtiger als die anderen Projekte.
      Ich finde auch, dass der Ausstausch bei einem Bücherblog größer als zB bei einem Fotoblog ist.
      Liebe Grüße
      Sarah

  2. Hallo 🙂
    Zum Buchblog bin ich über andere Blogger gekommen. Ich habe mich irgendwann gefragt, warum ich eigentlich nicht längst über Bücher blogge, wo dieses Thema doch bereits einen so großen Raum in meinem Leben einnimmt. Vor wenigen Monaten war es dann bei mir so weit. Hier geht es zu meinem Beitrag.
    LG Yvonne

    1. Hallo Yvonne!
      Du schreibst in deinem Beitrag etwas, was ich sofort so unterschreiben würde: >>Man liest Bücher intensiver, wenn man anschließend über sie schreiben möchte und auch dass man sich nach dem Lesen nochmal Gedanken über ein Buch macht und das Gelesene „verdaut“ gefällt mir.<< Mein Leseverhalten hat sich durch das Bloggen genau in diese Richtung hin entwickelt. Ich denke viel mehr über das Gelesene nach und verschlinge nicht einfach nur ohne nachzudenken das nächste Buch. LG Sarah

  3. Blogs ohne Bestand hatte ich auch schon, mal war es ein Sammelsurium, das mir irgendwann zu wirr wurde, mal auch ein Thema, das ich wieder aufgegeben habe. Mein voriger Buchblog war ein Unterblog eines größeren Konzepts, das mir nicht mehr gefallen hat, nun habe ich aber auch schon wieder fast ein Jahr meinen aktuellen Blog, und das ist der Erste, bei dem ich auch richtig gut am Ball bleibe :-)-

    Liebe Grüße

    Claudia

    1. Ich denke, dass ein Blog der dir selbst gefällt und bei dem dich das Thema lange zusagt länger überleben wird als einer, der dir selbst nicht wirklich gefällt.
      Ich wünsche dir noch viel Spaß und Glück mit deinem Blog
      LG Sarah

  4. Mehrere Blogs wären mir ebenfalls zuviel 🙂 Deswegen habe ich in meinem Beitrag nochmal klargestellt: Ich werde mich öffnen. Ich rezensiere gern andere Dinge als Bücher, und Schreiben macht Spaß 🙂

    1. Mein Bücherblog war zu beginn auch noch sehr mit anderen Dingen gefüllt (unter anderem mit meinen Haustieren). Aber irgendwie waren die Themen doch so grundverschieden, dass ich meinen Blog dann doch zu einem „reinen“ Bücherblog gemacht habe.
      Aber ich finde, an erster Stelle sollte sowieso stehen, dass man selbst mit seinem eigenen Blog zufrieden ist. Sonst macht das alles ganz schnell keinen Spaß mehr.
      LG

Kommentar verfassen