Montagsfrage – Habt ihr schonmal Bücher aus dem Ausland bestellt?

montagsfrage_neu

Die Antwort auf diese Frage ist bei mir nicht ganz eindeutig. Wenn man mit Ausland jedes andere Land außer dem eigenen definiert, dann habe ich schon oft dort bestellt. Ich bin ja Österreicherin und die meisten bestellten Bücher werden aus Deutschland versendet. Falls sich die Frage jedoch mehr auf Länder wie England oder den USA bezieht, lautet meine Antwort: „Nein, ich habe noch nie Bücher aus dem Ausland bestellt“. Ich lese eigentlich nur deutschsprachige Romane und diese bestelle ich dann doch lieber in Österreich/Deutschland.

Montagsfrage – Verleihst du deine Bücher?

montagsfrage_neu

Grundsätzlich verleihe ich meine Bücher gerne und zwar aus zwei Gründen:
1. Umso öfter das Buch gelesen wird umso mehr hat sich der Kauf ausgezahlt
2. Darf ich mir dafür meistens auch Bücher vom anderen ausleihen, was natürlich ziemlich praktisch ist 😉

Jedoch mag ich es überhaupt nicht, wenn ich jemandem ein Buch in Top-Zustand verleihe und es dann mit Leserillen, Eselsohren (oder gar noch schlimmerem) zurückbekomme. Daher sage ich es auch meistens vor dem Verleihen noch einmal, dass ich das Buch bitte in diesem Zustand zurück bekommen möchte und derjenige es auf keinen Fall offen umgedreht liegen lassen soll. Bei fast allen Personen funktioniert dies auch einwandfrei und somit habe ich kein Problem mit dem Verleihen meiner Bücher.

Montagsfrage – Welches Buch würdest du jemandem empfehlen, der zum ersten Mal ein von dir favorisiertes Genre liest?

montagsfrage_neu

Wie ihr ja vielleicht schon wisst, lese ich am liebsten (High-)Fantasy. Aber welches Buch legt man jemanden ans Herzen, wenn man gar nicht weiß ob derjenige das Gerne überhaupt mag? Vor allem ist ja Fantasy nicht gleich Fantasy. Eher etwas traditionelles oder etwas originelles, neuartiges?

Nach längerem überlegen fällt meine Wahl auf „Der Hobbit“ von J.R.R. Tolkien, da es eigentlich ein Kinderbuch ist und sich daher meiner Meinung nach gut als Einstieg eignet.

Montagsfrage – Wie viele Seiten liegen in deinem aktuellen Buch noch vor dir und freust du dich darauf?

montagsfrage_neu

Aktuell lese ich gerade „Blitz“ von Alexey Pehov und es liegen noch 314 Seiten vor mir. Da mir die Serie derzeit sehr gut gefällt und sie sehr spannend finde, freue ich mich natürlich auf die verbleibenden Seiten. Aber nicht nur auf die, denn die restlichen zwei Bände von „Die Chroniken von Hara“ stehen schon im Regal und warten nur darauf gelesen zu werden.

Montagsfrage – Glaubst du, du hast schonmal einer Buchfigur nachgeeifert?

montagsfrage_neu

Ich muss gestehen, dass ich vor allem als Kind doch einigen Protagonisten nachgeeifert habe. Spontan würde mir hier zum Beispiel „Penny“ von Thomas Brezina einfallen. Ich fand es damals einfach so toll, dass sie mit so vielen verschiedenen Tieren Bekanntschaft machte. Zusätzlich wären dann noch (auch von Thomas Brezina) das „Tiger-Team“ und die „Knickerbocker-Bande“, die ich unheimlich toll fand.

Später kam dann der „Twilight-Hype“, auf den ich aber nicht genauer eingehen möchte, da mir dies mittlerweile ziemlich peinlich ist. 😉

Auch heute denke ich mir noch manchmal beim Lesen, dass es doch toll wäre die Person aus dem Roman sein zu können. Aber dies sind nur Gedankenspielereien und kein „nacheifern“ mehr.

Montagsfrage – Habt ihr schonmal Situationen beobachtet, die euch an Passagen aus gelesenen Büchern erinnern?

montagsfrage_neu

Die heutige Montagsfrage ist wirklich etwas kniffelig zu beantworten, da ich ja derzeit hauptsächlich Fantasy lese. Nein, ich habe noch nie im echten Leben einen Drachen gesehen und es hat auch noch nie ein Hobbit meinen Weg gekreuzt. 😉

Aber Spaß bei Seite, auch sonst fällt mir nicht wirklich eine Situation ein, bei der ich mir gedacht habe, dass diese aus dem Buch „so und so“ sei. Wenn, dann ist es genau umgekehrt, also so, dass ich etwas lese und mir dann eine ähnliche reale Situation einfällt.

Montagsfrage – Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?

montagsfrage_neu

Eine wirklich schwierige Frage. Ob es eine Phase gab, in der ich wirklich gar nichts gelesen habe, glaube ich kaum. Natürlich hatte ich Leseflauten, in denen ich kaum gelesen habe, aber selbst zu dieser Zeit gab es immer wieder mal ein Buch, selbst wenn es nur ein Schulbuch war.

Diese Leseflauten waren meistens zu den Prüfungszeiten in der Schule, wo ich sehr viel gelernt habe und meine geringe Freizeit dann lieber vor der Playstation oder dem PC verbracht habe.

Aber nicht nur Prüfungen halten mich ab und an vom Lesen ab. Die erst kürzlich vergangene Flaute hatte wahrscheinlich zwei andere Gründe. Erstens las ich zu dieser Zeit einen Roman, der mich nicht wirklich fesseln konnte und zweitens hatte ich mir am Erscheinungsdatum eines heiß ersehnten Spiels dieses mitsamt einer PS4 gekauft. Dadurch verbrachte ich meine Freizeit zu dieser Zeit fast nur vor der Konsole, bis ich das Spiel ausgespielt hatte.

Montagsfrage – Welches Buch hat euch 2015 bisher am meisten begeistert?

montagsfrage_neu

Puh, eine schwierige Frage, da ich dieses Jahr noch nicht sehr viele Bücher gelesen habe. Meine Wahl fällt auf „Friedhof der Kuscheltiere“ von Stephen King, dicht gefolgt von John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ .

Wieso habe ich mich für dieses Buch entschieden? Ich habe mich schon lange davor gefreut, diesen Roman zu lesen und wurde nicht enttäuscht. „Friedhof der Kuscheltiere“ ist einfach wunderbar schaurig und spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe öfters über das Thema nachgedacht.

Montagsfrage – Glaubst du, dass Bücher dein Denken/Handeln schonmal beeinflusst haben?

montagsfrage_neu

Ganz klare Antwort: Ja, ich denke auf jeden Fall, dass mich Bücher schon einmal im Denken/Handeln beeinflusst haben, egal ob bewusst oder unbewusst. Außerdem denke ich auch, dass Bücher jeden in irgend einer Weise beeinflussen.

Ich vergleiche das jetzt einfach mal mit der Werbung bzw mit Markennamen. Wenn wir mit einem Produkt zufrieden sind, kaufen wir es wahrscheinlich wieder. Wie groß ist dann erst die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns ein Buch eines Autors kaufen, wenn uns ein anderes seiner Werke schon sehr gut gefallen hat?

Oder nehmen wir ein anderes Beispiel. Es gibt ja Bücher, die eigentlich darauf ausgelegt sind, unser Denken/Handeln zu beeinflussen. Die ganzen Sport-/Fitness- oder auch Kochbücher kaufen wir uns, damit wir danach Handeln können oder uns zumindest inspirieren lassen können.

Aber ich denke, dass sich viele Leser auch unbewusst durch Bücher beeinflussen lassen. Egal ob durch das Handeln der Protagonisten, dem Thema des Buches oder den übermittelten Werten, irgendetwas wird immer (unter-)bewusst haften bleiben.

Montagsfrage – In welcher Umgebung liest du am meisten?

montagsfrage_neu

Diese Frage lässt sich für mich sehr einfach beantworten. Zu 99% lese ich derzeit Zuhause, in meinem Zimmer, auf meinem Bett. Dafür gibt es eigentlich zwei logische Gründe:

  1. Grund: Ich will beim Lesen meine Ruhe haben. Da stört es mich schon, wenn ständig jemand durch den Raum rennt bzw eventuell eine Konversation starten möchte. Das liest sich jetzt, als würde ich nur lesen können, wenn es absolut still ist, was aber nicht der Fall ist. Grundsätzlich kann ich überall lesen, sogar mit Kopfhörer und Musik. Aber wenn ich es mir aussuchen kann bevorzuge ich es doch meine Ruhe zu haben.
  2. Grund: Warum ich ausgerechnet auf dem Bett lese? Dazu muss man wissen, dass mein Zimmer klein ist und mein Bett auch gleichzeitig meine Couch ist. Neben dem Bett/der Couch gibt es nur noch einen Stuhl als Sitzgelegenheit und den finde ich einfach nicht so bequem. Außerdem kann ich mich im Bett so richtig gemütlich in eine Decke kuscheln und auch einfacher meine Leseposition ändern.
1 3 4 5 6